3. 3. 22 - 111 Tage Bürgermeister

Unter dem Eindruck der momentanen Weltpolitik und der Tatsache, dass das flächenmäßig zweitgrößte europäische Land angegriffen wurde und dort Krieg herrscht gibt es eigentlich keinen Grund zum Feiern. Dennoch möchte ich Euch abseits der weltpolitischen Situation auch das Geschehen in unserer Gemeinde präsentieren und darüber berichten, was sich tut!


Üblicherweise sind die ersten 100 Tage in einer neuen Funktion ein Grund zum Feiern. Ich möchte aber meine ersten 111 Tage als Bürgermeister zum Anlass nehmen, um eine Rückschau auf diese doch sehr aufregende Zeit zu halten.

Als neu gewählter Bürgermeister wurde ich am 11.11. letzten Jahres im Gemeinderat von unserem Herrn Bezirkshauptmann Mag. Manfred Hageneder angelobt und durfte so meinen ersten offiziellen Arbeitstag an meinem Geburtstag feiern!


Trotz starker Einschränkungen durch die Coronamaßnahmen hatte ich seitdem weit über 100 offizielle Termine und habe unzählige Besprechungen, Antrittsbesuche, Videokonferenzen- und Meetings sowie Gesprächstermine absolviert.


Zudem auch Bauverhandlungen, Behördentermine mit Bezirkshauptmannschaft bzw. Landesregierung und Kooperationspartnern wie STADTREGION, LEADER oder KEM, hunderte Unterschriften und Genehmigungen - die Vielfalt kennt keine Grenzen!


Sowohl der Gemeinderat selbst, als auch die 8 Ausschüsse wurden konstituiert, das Budget 2022 fertiggestellt, und auch die Arbeiten an unseren vielen Projekten laufen wieder.


Allem voran steht natürlich die Sanierung unserer Volksschule, wo die Fortschritte der Modernisierung jetzt sichtbarer werden und der Zukunft für unsere Kinder bald nichts mehr im Wege stehen wird! Eine Photovoltaikanlage sowie eine E-Ladestation sind in Planung.

Der Turnsaal ist neu, die groben Bauarbeiten im Schulgebäude sind weitestgehend abgeschlossen. Nun ist das „Feintuning“ in Umsetzung.

Als kleinen Vorgeschmack auf das, was uns erwartet habe ich ein paar Fotos des neuen Turnsaales beigefügt! Demnächst soll der Turnunterricht wieder im neuen Turnsaal stattfinden!


Auch viele kleine Projekte in der Gemeinde wurden umgesetzt.


So war zum Beispiel der Impfbus auch in unserer Gemeinde und es hatte jede/r Interessierte die Möglichkeit einfach und unkompliziert eine Impfung zu erhalten – 171 TeilnehmerInnen haben dies genützt!







Der Baubeginn des "compact"-Wohnprojektes in Thening kommt in die Zielgerade und ich freue mich besonders auf die damit zusammenhängende Verkehrsberuhigung in Thening.


Unser Projekt GLASFASER für ganz Kirchberg-Thening hat wieder Fahrt aufgenommen und zusammen mit Alkoven, Scharten, Holzhausen, Fraham und Oftering arbeiten wir gemeindeübergreifend an der Ausgestaltung eines Ausbaugebietes!





Zur Vorbereitung auf Stromausfälle ("Blackout") bzw. zur Aufrechterhaltung der Versorgungsfähigkeit für unsere Bevölkerung werden sowohl bei unseren beiden Feuerwehren als auch beim Gemeindezentrum selbst Notstromversorgungen geplant bzw. sind diese Zivilschutzmaßnahmen in Umsetzung.







Das neue Jugendzentrum JUZ steht vor der Fertigstellung - neues Lüftungsgerät (mit Wärmerückgewinnung) und neue Beleuchtung des Gewölbes im Gemeindezentrum sind installiert Nun brauchen wir noch eine neue LeiterIn und dann kann es losgehen!











Ganz viele Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinde wollen den „Neuen“ Bürgermeister kennenlernen und mit mir sprechen – ich freue mich auf jedes einzelne dieser Anliegen und die anregenden Gespräche und nützlichen Hinweise für unsere Gemeindearbeit!

Auch die 4a-Klasse unserer Volksschule konnte sich davon ein Bild machen und hatte anlässlich der "Kinder-Gemeinderatssitzung", die Möglichkeit, mich und das Gemeindezentrum kennenzulernen. Die 4b sowie die 3. Klasse werden demnächst ebenfalls dazu eingeladen!

Ja, die neue Aufgabe als Bürgermeister macht mir unendlich viel Spaß und die viele Zeit, die ich im Gemeindeamt verbringe vergeht wie im Fluge! Es ist ein toller Job und eine der interessantesten Aufgaben überhaupt welche Flexibilität und Offenheit erfordert!

Unterbrochen wird meine Präsenz im Bürgermeisterbüro lediglich am Mittwoch, wo ich weiterhin im Magistrat in Linz arbeite und „Bürgermeisterangelegenheiten“ für Kirchberg-Thening bei Bedarf auch telefonisch entgegennehmen kann.


Ich freue mich darauf, auch die nächsten Monate und Jahre, vieles mit und für Euch und unsere Gemeinde planen und gestalten zu können und gemeinsam mit allen GemeinderatskollegInnen eine positive Entwicklung unserer Gemeinde voranzutreiben!

Dass dies alles gut und erfolgreich funktioniert ist natürlich auch unserem tollen Team im Gemeindeamt zu verdanken – ich bin sehr froh, so engagierte und motivierte MitarbeiterInnen zu haben - DANKE DAFÜR !!!